Studien und Trends

Uns bei goodbeans ist es sehr wichtig, über die neuesten Studienergebnisse und Trends im Bilde zu sein. Auch steht uns eine große Auswahl an Informationen, die wir in eigenen Umfragen zusammengetragen haben, zur Verfügung.

Ihr Kind & das Internet

Die Realität zeigt, dass ca. 70% aller Kinder zwischen 6 uns 13 mindestens einmal pro Woche elektronische Spiele spielen. Bei Panfu können Sie sich darauf verlassen, dass Ihr Kind in einer TÜV-geprüften Online-Umgebung kindgerechte Unterhaltung mit Lerneffekt erhält. Hier ein paar Tipps, mit denen Sie sicher stellen, dass Ihr Kind stets sicher ist und vom regelmäßigen Umgang mit dem Internet profitiert:

 
  • Gemeinsam spielen: Akzeptieren Sie, dass Ihr Kind Spaß an Computerspielen hat. Zeigen Sie Interesse und lassen Sie sich die Lieblingsspiele und -webseiten Ihres Kindes zeigen und erklären. Es ist eine gute Gelegenheit, gemeinsam mit Ihrem Kind die Onlinewelt zu entdecken und gleichzeitig herauszufinden, ob die Spiele auch wirklich passend sind.
  • Umfassend informieren: Beschäftigen Sie sich mit dem Internet, um kindgerechte Seiten zu erkennen und Fragen Ihres Kindes zu beantworten. Online-Angebote für Kinder enthalten häufig Eltern-Informationen, wo Sie mehr zu den Zielen und Inhalten der Websites erfahren können. Spielen Sie ruhig einmal das Spiel Ihres Kindes, um eventuelle Risiken besser einschätzen zu können.
  • Klare Regeln: Die Zeit am Computer sollte ähnlich wie die Zeit vor dem Fernseher in einem festen zeitlichen Rahmen stattfinden. Vereinbaren Sie gemeinsam feste Zeiten und achten Sie auf deren Einhaltung. Je jünger das Kind ist, desto kürzer sollten die Spielzeiten sein.
  • Freunde & Hobbys: Achten Sie darauf, dass sich Ihr Kind nicht ausschließlich mit Computerspielen beschäftigt. Schlagen Sie ihm andere Hobbys und Beschäftigungen vor. Die Auswahl ist riesig: Sportverein, Musikschule und Austoben im Park sind ebenso wichtig wie gemeinsame Brettspiele mit der Familie oder das Treffen mit Gleichaltrigen.
  • Spielauswahl: Nutzen Sie Spiele als Lernplattform für Ihr Kind. Kindgerechte Computerspiele und Online-Angebote sollten gewaltfrei sein und bei der inhaltlichen Aufbereitung von Informationen und Bildmaterialien den Ansprüchen von Kindern gerecht werden. Die Betreiber der Webseiten müssen ersichtlich und kontaktierbar sein. Achten Sie auf Sicherheitsstandards (z.B. TÜV-Zertifikate) und darauf, dass keine persönlichen Daten zur Veröffentlichung gelangen.

*Ergebnis einer Studie von 1.200 Kindern und Müttern, die unter dem Namen KIM 2003 vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest (MpFS) durchgeführt wurde.

Besuchen Sie auch unsere Pressemitteilungen, um mehr Informationen zu erhalten.